header sub 10

SchLAu - schwul-lesbische Aufklärung

Die Erfahrung von Vielfalt und Unterschieden – sei es aufgrund der ethnischen Herkunft, des Alters, des Geschlechts oder der sexuellen Identität usw. – gehört zur alltäglichen Lebensrealität von Schüler_innen. Der Diversity-Ansatz betrachtet die Vielfalt von Menschen gemeinsam und ermöglicht, diese als Bereicherung für das gesellschaftliche Miteinander begreifen zu lernen. Wir bieten ein qualifiziertes, ehrenamtliches Angebot für Schulklassen oder Jugendgruppen, das über lesbische, schwule, bisexuelle und trans* (LGBT) Lebensformen aufklärt bzw. unterrichtet. Die Schüler_innen werden von uns da abgeholt, wo sie stehen.

Für das Bildungsprojekt engagiert sich aktuell ein Team von elf jungen, ehrenamtlichen lesbischen und schwulen Schulaufklärer_innen. Als Mitglied im bundesweiten Netzwerk „Vielfalt macht Schule“ haben wir uns zusammen mit über 40 anderen Schulaufklärungsprojekten aus ganz Deutschland auf gemeinsame Qualitätsstandards in der Ausbildung und Durchführung verpflichtet. Unsere Schulaufklärer_innen erhalten auf der Grundlage dieser Standards eine professionelle und fundierte pädagogische Basisqualifikation und beständige Fortbildung.

Peer-Education

Das Aufklärungsteam bietet Besuche einzelner Klassen oder Jugendgruppen für ein oder mehrere zusammenhängende Schulstunden bis hin zu einer Begleitung bei Projekttagen an. Unsere Aufklärer_innen arbeiten mit vielfältigen Methoden, die ein lebendiges Lernen ermöglichen. Sie arbeiten mit einem peer to peer-Ansatz – das heißt, dass sie vom Alter her möglichst nah an den Schüler_innen sind. Durch einen autobiographischen Ansatz und das Angebot, Fragen der Schüler_innen ganz offen zu beantworten werden die Lebensweisen junger LGBT persönlich erfahrbar. Dieser Ansatz ist nachgewiesenermaßen sehr gut geeignet, um diskriminierenden Einstellungen seitens der Schüler_innen gegenüber LGBT vorzubeugen. Unser Aufklärungskonzept umfasst Aspekte von Antidiskriminierung, Gewaltprävention, emanzipatorischer Sexualpädagogik und politischer Bildung. Es ist das Ziel, insbesondere Akzeptanz und Respekt zu fördern. Unser Angebot wird individuell auf das Alter und die Möglichkeiten der jeweiligen Schüler_innen angepasst.

Für Schulen und Vereine

Das Bildungsprojekt kann im Rahmen unterschiedlicher Schulfächer angeboten werden. Vor jedem Schul- bzw. Gruppenbesuch führen wir ein ausführliches Info-Gespräch mit der Lehrkraft. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass eine Einbettung in den Unterricht im Bereich Menschenrechtsbildung, Antidiskriminierung, Umgang mit Vielfalt, aber auch als Exkurs zu sozialen Aspekten im Sexualkundeunterricht, besonders gut funktioniert.

Das Angebot ist für Schüler_innen ab der 6. Klasse aufwärts an allen Schultypen und auch in Jugendeinrichtungen oder Vereinen geeignet. Als weiteres Angebot bieten wir Infoveranstaltungen für Lehrerkollegien und auch den Besuch von Seminaren an der Uni oder FH. Das Bildungsprojekt wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen.

Falls du ein junger lesbischer, schwuler, bisexueller oder trans* Mensch bist und offen und selbstbewusst vor Schüler_innen zu dir stehen kannst freuen wir uns auf deine kurze Bewerbung für eine Mitarbeit in unserem Team. Die Qualifizierung zur ehrenamtlichen Schulaufklärer_in ist kostenfrei.

Förderung

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung.

Förderung

Der Aufbau der Gruppe und die Durchführung von Aufklärungsangeboten für Schulen in Kiel wird von der Landeshauptstadt Kiel unterstützt.

Diese Seite verwendet Cookies zur Sitzungssteuerung. Ohne Cookies stehen Funktionen ggf. nur eingeschränkt zur Verfügung Weiterlesen …