header sub 4

Aktiv für Lesben, Schwule und Transgender.

Seit 1974 steht die HAKI e. V. für lesbisch-schwule Emanzipationsarbeit in Schleswig-Holstein. Unsere Arbeit wird von circa 50 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen geleistet und orientiert sich an den Bedürfnissen von Lesben, Schwulen und Transgendern im Land. Mit unseren niederschwelligen Angeboten ermöglichen wir die Erfahrung von Solidarität und Selbstbestimmtheit in diskriminierungsfreien Räumen.

Landesweite Anlaufstelle

Mit jährlich über 12.000 Kontakten ist das Kieler HAKI-Zentrum landesweite Anlaufstelle, Treffpunkt, Infoladen und Vernetzungsstelle.

Bürgerschaftliches Engagement.

Ehrenamtliches Engagement ist das Herz der HAKI. Von Gruppenangeboten bis hin zur Vorstandsarbeit leisten wir unsere Arbeit im Rahmen von freiwilligem bürgerschaftlichen Engagement. Damit gestalten Lesben, Schwule und Transgender ihre Lebenswelt selbstbestimmt.

Unterstützt werden die circa 50 Aktiven durch eine hauptamtliche Bürokraft, da ehrenamtliche Arbeit von über 200 geleisteten Wochenstunden eine konstante Organisationsstruktur braucht. Für Kiel und Schleswig-Holstein ist die HAKI e. V. nicht mehr wegzudenken.

Selbstbewusst und engagiert.

Seit Beginn der Emanzipation von Lesben, Schwulen und Transgendern haben rechtliche und gesellschaftliche Veränderungen die Lebenssituationen verbessert. Dennoch ist weiterhin eine starke und selbstbewusste Interessenvertretung nötig.

Sichtbarkeit macht auch denen Mut, die bisher noch verborgen leben, und auch weiterhin ist Engagement für Gleichstellung in allen Bereichen nötig. Die Öffentlichkeitsarbeit der HAKI e. V. informiert, bekämpft bestehende Vorurteile und trägt damit dazu bei, dass alle Lesben, Schwule und Transgender angstfrei, integriert und selbstbestimmt innerhalb der Gesellschaft leben können.

Vorbildliche Zusammenarbeit.

Innerhalb der HAKI e. V. arbeiten Lesben, Schwule und Transgender bundesweit vorbildlich zusammen. Das Zentrum bietet zur Zeit Raum für Jugendgruppe, Kultur- und Filmgruppe, Beratungstelefon, Bibliothek, ‚Café deluxe‘, Regenbogen-Sportgruppe, das FrauenLesben-Sommercamp, den Kieler Frauen-Sylvestra-Ball, und die Transgender-Selbsthilfegruppe.

Das von uns herausgegebene Magazin ‚HAJO‘ berichtet landesweit über Veranstaltungen und Kultur aus dem Regenbogen-Bereich und ist damit unverzichtbares Informations- und Kommunikationsmedium für schwul-lesbisches Leben im Land zwischen den Meeren.

Qualität durch Weiterbildung.

Supervision, Weiterbildung und Coaching sind wichtige Stützen: Wir fördern ehrenamtliche MitarbeiterInnen im Rahmen von Weiterbildungsangeboten, kümmern uns um Qualifikation im Bereich Anleitung von Gruppen, bilden BeraterInnen aus und sorgen damit für professionelle Angebote auf vorbildlichem Niveau.

Schwerpunkte sind u.a. Jugendarbeit, Beratungstelefon, HIV-Prävention, Coming-Out-Gruppen und Information in Schulen. Unsere Öffentlichkeitsarbeit hilft, Lesben, Schwule und Transgender bei immer noch bestehenden Diskriminierungen zu unterstützen.

Geschützte Räume.

Das Zentrum im Kieler Westring 278 ist seit 1991 landesweite Anlaufstelle, Treffpunkt für Gruppenaktivitäten, Informations- und Vernetzungsstelle. Treffen von Lesben, Schwulen und Transgendern sind hier geschützt und angstfrei möglich. Gleichzeitig bieten wir hier die mit über 2000 Buchtiteln Videos umfangreichste Mediathek zum Thema in Schleswig-Holstein an.

Das Zentrum ist Standort des landesweiten Beratungs- und Notfalltelefons, das unter der Nummer 0431.19446 Ratsuchenden mit Unterstützung zur Seite steht. Das Magazin HAJO sorgt in einer Auflage von 1.900 Exemplaren für direkten Kontakt.

Gemeinsam aktiv.

Die HAKI ist bunt: in unseren Arbeitsgruppen wird ein weites Spektrum lesbisch-schwulen Lebens abgebildet. Mit ehrenamtlichem Engagement arbeiten die Gruppen der HAKI dafür, dass Vielfalt in Schleswig-Holstein sichtbar ist und bleibt.

Arbeitsgruppen sind autonom - sie bestimmen eigenverantwortlich Ziele und Inhalte ihrer Arbeit.

Der Großteil der Angebote der HAKI e.V. wird von den verschiedenen Arbeitsgruppen gestaltet. Sie sind das Herz und die Seele unserer Arbeit.

Offen für alle

Jede und jeder kann eine Arbeitsgruppe gründen. Wer sich engagieren will, dem bietet die HAKI e.V. Hilfe und Informationen. Das HAKI-Zentrum am Westring steht für Treffen zur Verfügung, zum Planen von Veranstaltungen oder einfach nur zum gemütlichen Klönschnack bei Kaffee und
Kuchen.

Der Besuch von Arbeitsgruppen ist kostenlos und nicht an eine Mitgliedschaft in der HAKI e.V. gebunden.

Diese Seite verwendet Cookies zur Sitzungssteuerung. Ohne Cookies stehen Funktionen ggf. nur eingeschränkt zur Verfügung Weiterlesen …