Queerfeindlichkeit geschlossen entgegentreten!

Pres­se­mit­tei­lung vom 07.11.2022:

Queer­feind­lich­keit ge­schlos­sen entgegentreten!

Der An­griff in der Kie­ler In­nen­stadt, bei dem die Po­li­zei we­gen Queer­feind­lich­keit er­mit­telt, er­schüt­tert. An­drea Dal­lek, Ge­schäfts­füh­rung beim Ver­ein HAKI e.V., und Da­niel Lembke-Pe­ters von der Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt mah­nen die Ge­sell­schaft an, sich der Ab­wer­tung von quee­ren Men­schen entgegenzustellen.

Nach­dem erst vor ein paar Wo­chen in Müns­ter ein Trans*mann ge­tö­tet wurde, sind am ver­gan­ge­nen Wo­chen­ende mit­ten in der Kie­ler In­nen­stadt ein quee­rer Mensch le­bens­ge­fähr­lich und drei wei­tere eben­falls ver­letzt wor­den. „Diese Tat scho­ckiert uns zu­tiefst und macht uns wü­tend“, so An­drea Dal­lek für die HAKI. Die HAKI habe ihre Räume we­nige Me­ter von dem Ort, an dem die Tat pas­siert ist. Viele Men­schen, die sich in der HAKI en­ga­gie­ren und die An­ge­bote nut­zen, ge­hen an der Stelle re­gel­mä­ßig vor­bei. Das ma­che den An­griff für viele queere Men­schen noch mal greif­ba­rer, da die­ser mit­ten in der Le­bens­wirk­lich­keit ge­sche­hen sei. Den An­ge­grif­fe­nen wün­schen beide viel Kraft, schnelle Ge­ne­sung und die not­wen­dige Unterstützung.

In Schles­wig-Hol­stein gab es in den letz­ten Jah­ren in den Me­dien be­rich­tete An­griffe, wie etwa auf eine Per­son in Heide oder auf ein Camp auf Sylt. „Auch jen­seits da­von be­rich­ten queere Men­schen im Land von Be­lei­di­gun­gen und An­fein­dun­gen“, so Da­niel Lembke-Pe­ters, der lan­des­weite queere Netz­werk­ar­beit in der Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt leis­tet. Auch wenn es keine Sta­tis­tik im Sinne ei­nes Mo­ni­to­rings im Land gebe, äu­ßer­ten viele Per­so­nen im Ge­spräch den Ein­druck, dass das ge­sell­schaft­li­che Klima rauer ge­wor­den sei. Hier zeige sich die grup­pen­be­zo­gene Men­schen­feind­lich­keit: „Es gibt of­fen­sicht­lich auch in Kiel Men­schen, die bis zur kör­per­li­chen Ge­walt ge­gen queere Men­schen vor­ge­hen“, er­klärt An­drea Dal­lek. „Jede Form von Hass­kri­mi­na­li­tät ge­gen LSBTIQ* ver­ur­tei­len wir auf Schärfste.“ Die Er­folge der letz­ten Jahre bei der Ehe für alle und im Per­so­nen­stand seien wich­tige recht­li­che Ent­wick­lun­gen. Dem stehe ge­gen­über, dass Men­schen für ihre ge­schlecht­li­che Iden­ti­tät, für die Be­schaf­fen­heit ih­res Kör­pers, für die Art und Weise, wie sie sich ge­schlecht­lich ge­ben und wen sie lieb­ten, ab­ge­wer­tet werden.

Queer­feind­li­che Ge­walt könne nicht nur queere Men­schen tref­fen. Denn dass Na­gel­lack den Aus­schlag für den An­griff ge­ge­ben habe zeige: „Es reicht auch schon für queer ge­hal­ten zu wer­den, um be­lei­digt bzw. at­ta­ckiert zu wer­den“, so Da­niel Lembke-Peters.

Es sei da­her gut, dass Fri­days for Fu­ture Kiel am Mon­tag­abend eine Mahn­wa­che an­ge­kün­digt ha­ben. Diese So­li­da­ri­tät sei ein wich­ti­ges Zei­chen: „Es macht Mut, wenn Men­schen nicht schwei­gen“, so Dal­lek und Lembke-Pe­ters. Diese So­li­da­ri­tät brau­che es – be­son­ders nach und nicht nur nach ei­nem Angriff.

Die Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt leis­tet Netz­werk­werk­ar­beit und Un­ter­stüt­zung für die LSBTIQ*-Aktiven in Schles­wig-Hol­stein. Sie ver­tritt de­ren An­lie­gen in Gre­mien so­wie in Netz­wer­ken und ge­gen­über Po­li­tik und Ge­sell­schaft. Sie ar­bei­tet in Trä­ger­schaft von HAKI e.V und wird ge­för­dert durch das Mi­nis­te­rium für So­zia­les, Ju­gend, Fa­mi­lie, Se­nio­ren, In­te­gra­tion und Gleich­stel­lung.

Der Ver­ein HAKI e.V. – Raum für les­bi­sche, schwule, bi*, trans*, in­ter* und queere Men­schen in Schles­wig-Hol­stein macht sich seit 1974 auf ver­schie­de­nen Ebe­nen für se­xu­elle und ge­schlecht­li­che Viel­falt stark, wie etwa in der Ju­gend­ar­beit, bei quee­ren Ge­flüch­te­ten, in der Be­ra­tung. HAKI e.V. wird ge­för­dert durch das Mi­nis­te­rium für So­zia­les, Ju­gend, Fa­mi­lie, Se­nio­ren, In­te­gra­tion und Gleich­stel­lung und die Lan­des­haupt­stadt Kiel.

Die Pres­se­mit­tei­lung ist als PDF hier zu fin­den: Pres­se­mit­tei­lung