Eingeschränkte Erreichbarkeit von SCHLAU Kiel

Eingeschränkte Erreichbarkeit von SCHLAU Kiel

Wir freuen uns über viele An­fra­gen nach Work­shops oder In­for­ma­tio­nen bei SCHLAU Kiel. Lei­der ist die An­zahl der An­fra­gen der­zeit so hoch, dass wir um Ge­duld bit­ten müs­sen. Da das SCHLAU-Team eh­ren­amt­lich ar­bei­tet, kön­nen nicht alle An­fra­gen in kur­zer Zeit be­ant­wor­tet werden. 

Deut­lich wird ge­rade, wie groß der Be­darf an quee­rer Bil­dungs- und An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­ar­beit in Schles­wig-Hol­stein ist. Das kom­mu­ni­zie­ren wir auch gern in un­se­ren Ge­sprä­chen mit Po­li­tik und Fördermittelgebenden.


Petition: Schutz für LSBTIQ* aus der Ukraine

Petition: Schutz für LSBTIQ* aus der Ukraine

Die HAKI ist wie viele an­dere Or­ga­ni­sa­tio­nen, Grup­pen und Ein­zel­per­so­nen aus der LSBTIQ-Com­mu­nity in Deutsch­land sehr be­sorgt über die Lage in und um die Ukraine. 

Wir for­dern die Bun­des­re­gie­rung auf, al­les in ih­rer Macht Ste­hende zu tun, um ge­fähr­de­ten Men­schen aus der Ukraine mit oder ohne ukrai­ni­scher Staats­an­ge­hö­rig­keit, be­son­ders LSBTIQ*, die in die EU bzw. nach Deutsch­land flüch­ten wol­len, Schutz zu gewähren.

Hier kann die voll­stän­dige Pe­ti­tion ge­le­sen und un­ter­zeich­net wer­den: https://action.allout.org/de/m/d40dece4/


Filmveranstaltung SOPIRO

Filmveranstaltung SOPIRO am 16.03.2022

Im Rah­men der In­ter­na­tio­na­len Wo­chen ge­gen Ras­sis­mus 2022 zei­gen wir im HAKI Zen­trum (Walk­er­damm 17, Kiel) am 16. März von 16-18:30 Uhr die Do­ku­men­ta­tion SOPIRO. Im An­schluss wird es ei­nen Aus­tausch mit QUREMI (https://www.instagram.com/queer.refugees.sh/) und der Re­fu­gee Law Cli­nic Kiel e.V. (https://law-clinic-kiel.de/) ge­ben. 
An­mel­dun­gen bis 13. März bitte un­ter: veranstaltung@haki-sh.de

HINWEIS: Der Film the­ma­ti­siert staat­li­che, fa­mi­liäre und se­xua­li­sierte Ge­walt, Zwangs­hei­rat, selbst­ver­let­zen­des Ver­hal­ten, Sui­zid und psy­chi­sche Er­kran­kun­gen
So­piro (2020) Deutsch­land · R & Db: Ju­lia Back­mann · Pro­duk­tion: Rosa Strippe e.V. · 68 Min. · mehr­spra­chig mit dt. Untertiteln

So­piro ist Es­pe­ranto und be­deu­tet Sehn­sucht. Der gleich­na­mige Film be­leuch­tet die Er­leb­nisse und Le­bens­rea­li­tä­ten ge­flüch­te­ter les­bi­scher, trans* und nicht-bi­nä­rer Per­so­nen - eine The­ma­tik, mit der große Teile der Be­völ­ke­rung nie­mals in Be­rüh­rung kom­men, und die selbst in­ner­halb der Ge­flüch­te­ten­ar­beit viel zu oft un­ge­se­hen bleibt.
Doch in über 70 Staa­ten welt­weit wer­den les­bi­sche, schwule, bi­se­xu­elle, trans- und in­ter­ge­schlecht­li­che Men­schen straf­recht­lich ver­folgt. Ih­nen dro­hen Geld­bu­ßen, kör­per­li­che Züch­ti­gung, „Kon­ver­si­ons­the­ra­pien“, mehr­jäh­rige oder so­gar le­bens­läng­li­che Haft­stra­fen, Fol­ter und in 11 Staa­ten so­gar die To­des­strafe. Im Jahr 2019 ka­men 85% der Asy­l­erst­an­trag­stel­len­den aus Län­dern mit sol­chen Straf­ge­set­zen.
Sechs queere Ge­flüch­tete die auf­grund ih­rer se­xu­el­len Ori­en­tie­rung oder ge­schlecht­li­chen Iden­ti­tät Ge­walt und Ver­fol­gung er­fah­ren ha­ben, be­rich­ten von ih­rem Le­ben vor der Flucht, dem Weg nach Deutsch­land, ih­ren All­tags­er­fah­run­gen– und von ih­ren Wün­schen für die Zu­kunft.
Die Protagonist*innen be­nö­ti­gen und ver­die­nen Schutz – und seh­nen sich nach der Si­cher­heit und Frei­heit, of­fen le­ben zu kön­nen.
_________
Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich v.a. an Men­schen, die den Be­rei­chen Flucht/Migration und LSBTIQ* arbeiten.


Landesaktionsplan Echte Vielfalt: Bericht der Landesregierung im Landtag

Landesaktionsplan Echte Vielfalt: Bericht der Landesregierung im Landtag

 

Am 23. Fe­bruar 2022 hat der Land­tag über den Be­richt der Lan­des­re­gie­rung zum Lan­des­ak­ti­ons­plan de­bat­tiert.
Das Land för­dert im Rah­men des Lan­des­ak­ti­ons­plan jähr­lich eine Viel­zahl von Pro­jek­ten in der Höhe von 70.000€ für Em­power­ment und Sen­si­bi­li­sie­rung im Kon­text ge­schlecht­li­cher und se­xu­el­ler Viel­falt. Dar­über hin­aus ste­hen Mit­tel für den Ju­gend­ver­band lambda::nord und die Be­ra­tungs­stelle Na:Sowas, SCHLAU, HAKI e.V. und die Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt zur Ver­fü­gung. Hier hat die Com­mu­nity, die sich um den Run­den Tisch Echte Viel­falt ver­sam­melt, bei der Aus­wahl der Pro­jekte ein Mit­wir­kungs­recht. Der Be­richt führt zu­dem auf, wie das Land auf ge­schlecht­li­che und se­xu­elle Viel­falt in den ei­ge­nen Be­rei­chen re­giert hat.

Für die Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt hat Da­niel Lembke-Pe­ters die De­batte auf der Tri­büne verfolgt.

Der So­zi­al­mi­nis­ter Dr. Hei­ner Garg und alle Redner*innen der de­mo­kra­ti­schen Frak­tio­nen ha­ben die Ziele des Lan­des­ak­ti­ons­plans be­grüßt und die eh­ren- und haupt­amt­li­che Ar­beit im Land ge­lobt so­wie sich für die Fort­schrei­bung bzw. Wei­ter­ent­wick­lung des Lan­des­ak­ti­ons­plans aus­ge­spro­chen. Ge­spro­chen ha­ben hierzu: Katja Ra­thje-Hoff­mann (CDU), Öz­lem Ün­sal (SPD), Ami­nata Touré (Grüne), Den­nys Born­hoeft (FDP) und Lars Harms (SSW).

Den Be­richt der Lan­des­re­gie­rung zum Lan­des­ak­ti­ons­plan gibt es hier.

Hier geht es zu der Auf­zeich­nung der De­batte im Landtag.

Die Pres­se­mit­tei­lung der Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt zum Be­richt und der De­batte gibt es hier.


Internationale Wochen gegen Rassismus

Die HAKI nimmt mit drei On­line-Ver­an­stal­tun­gen an den In­ter­na­tio­na­len Wo­chen ge­gen Ras­sis­mus teil. De­tails zu den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen fin­det Ihr in un­se­rem Ka­len­der in den ent­spre­chen­den Einträgen.

Un­ter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten für LSBTIQ*-Geflüchtete
HAKI e.V. und Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt
On­line - Work­shop
17.03.2020, 14:00 – 18:00 Uhr

„Wir sind jetzt hier – Ge­schich­ten über das An­kom­men in Deutsch­land“
HAKI e.V.
On­line - Vor­füh­rung mit an­schlie­ßen­der Dis­kus­sion des neuen Do­ku­men­tar­films von Ronja von Wurmb-Sei­bel und Ni­klas Schenck
19.03.2020, 18:00

Athe­is­mus und Ori­en­tal Di­ver­sity - Le­sung und Ge­spräch mit Amed Sher­wan
HAKI e.V.
On­line-Le­sung und Ge­spräch
27.03.2020, 15:00


Mutmacher*innen! Sondermagazin der HAKI erhältlich

Pünkt­lich zum Jah­res­ende
das Son­der­ma­ga­zin "Mutermacher*innen" ab so­fort erhältlich!

Du fin­dest es als ge­druckte Ver­sion an al­len be­kann­ten
Aus­la­ge­stel­len in Schles­wig-Hol­stein oder hier als PDF für alle, die lie­ber
di­gi­tal lesen.

Viel Spaß beim Le­sen wünscht deine HAKI.

Um das Son­der­ma­ga­zin zu down­loa­den ein­fach auf das Bild klicken!


neue Corona-Bestimmungen

Wir sind wei­ter grund­sätz­lich für euch da!

Bitte be­ach­tet aber noch kon­se­quen­ter als oh­ne­hin die #AHAL-Re­geln, wenn ihr euch im Zen­trum auf­hal­tet. (#Ab­stand #Hy­giene #All­tags­maske #Lüf­ten)

Die neue Lan­des­ver­ord­nung zur Be­kämp­fung von SARS CoV-2 (Co­ro­na­vi­rus) hat fol­gende Aus­wir­kun­gen auf un­sere An­ge­bote und Gruppentreffen:

  1. Es dür­fen keine An­ge­bote, die über­wie­gend der Frei­zeit­ge­stal­tung die­nen, stattfinden.
  2. Alle Gruppentreffen/Angebote wer­den auf ma­xi­mal 10 Teil­neh­mende plus AG-Lei­tung be­grenzt. Wir ori­en­tie­ren uns hier an der vor­ge­ge­be­nen Zahl in der Verordnung.
  3. Ab­stands­ge­bot: Ver­an­stal­tun­gen fin­den aus­schließ­lich mit fes­ten Sitz­plät­zen und 1,5m Ab­stän­den statt. Der Min­dest­ab­stand gilt nicht, wenn sich Per­so­nen tref­fen, die ma­xi­mal 2 Haus­hal­ten angehören. 
  4. Mel­det euch also un­be­dingt bei den An­sprech­per­so­nen für ein Angebot/Gruppentreffen an.
  5. Für die An­ge­bote der Ju­gend­ar­beit (Ju­gend­treff #dein_raum, Ju­gend plant CSD und THEA - quee­res Ju­gend­thea­ter) gel­ten be­son­dere Vor­aus­set­zun­gen: Wenn der An­ge­bots­zweck es er­for­dert, von Ab­stand und Sitz­plät­zen ab­zu­wei­chen, ist das nur mög­lich, wenn alle Teil­neh­men­den eine Mund-Nase-Be­de­ckung da­bei tragen.
  6. Das Zen­trum bleibt zu den Öff­nungs­zei­ten be­setzt. Soll­tet ihr euch über et­was in­for­mie­ren wol­len oder ein An­lie­gen in die­ser Zeit ha­ben, nehmt bitte auf den da­für vor­ge­se­he­nen Stüh­len im Ein­gangs­be­reich Platz, bis sich je­mand um euch kümmert.

Wir un­ter­stüt­zen euch nach wie vor gerne, bei der Aus­ge­stal­tung eu­res An­ge­bots. Ob ihr es wei­ter in Prä­senz oder on­line oder auf an­de­ren We­gen wei­ter füh­ren wollt.

Diese Re­ge­lun­gen gel­ten zu­nächst bis 29. No­vem­ber 2020.

Passt auf euch auf und kommt gut durch diese für uns alle schwie­rige und ver­rückte Zeit.

Mit quee­ren Grü­ßen
Der Vor­stand


HAKI-Vorstand im Amt bestätigt

Mucke­lig, über­ra­schend schnell und ein­fach schön war un­sere Mit­glie­der­ver­samm­lung am 10.10.2020! Trotz Co­rona sind zum Glück ein paar Mit­glie­der un­se­rer Ein­la­dung ins Zelt des Ge­werk­schafts­hau­ses ge­folgt. Dort ha­ben wir - selbst­ver­ständ­lich mit Ab­stand und viel Lüf­ten - ei­nen neuen Vor­stand ge­wählt. Es ist der alte Vor­stand mit fri­schem Elan! Caro, Linda, Ma­xie, Alex und Henry wol­len es noch ein­mal wis­sen und ge­hen in die nächste Runde! An die­ser Stelle vie­len Dank für euer Vertrauen!


Tunten-Matinée mit Gaby Tupper

„Missing Links“ mit Gaby Tupper - eine Tunten-Matinée für alle zu schwulem Leben und HIV

prä­sen­tiert von der HAKI e. V., der Ge­schäfts­stelle Echte Viel­falt und
der Fach­stelle für Ge­sund­heit und Sexualität

Auf­grund der ak­tu­el­len Hy­giene-Be­stim­mun­gen ist die ZuschauerInnen*-Zahl sehr be­grenzt.
Ver­bind­li­che Re­ser­vie­run­gen on­line über Event­brite oder in der HAKI zu den Bürozeiten.Die ge­bür­tige Hasse­rIn* Gaby Tup­per ist Drag Queen, Show­girl, Mo­de­ra­to­rIn*, Stadt­füh­re­rIn* und
Ci­ne­as­tIn*.

Gaby Tup­per er­zählt von ih­ren Mis­sing Links, von Men­schen, die für sie be­son­ders wa­ren, die
viel­fach am Rand der Ge­sell­schaft und doch mit­ten in der quee­ren Com­mu­nity wa­ren. Es ist die
per­sön­li­che Ge­schichte ei­ner Tunte, die dem Schwu­len Män­ner­chor Kiel zu­ge­hört hat, im
Schre­ven­park und Lind­höft war, die die Wände im „HUCH!“ im ge­blüm­ten Dra­lon-Kleid ge­stri­chen
hat, die mit Chris­tine Kat-Ewers Tup­per-Par­ties und den 1. Kie­ler Tun­ten­ball ver­an­stal­tet hat und die
nach dem Ab­itur an der Max-Planck-Schule zum Zi­vil­dienst nach Ber­lin ging.
Die emo­tio­na­len wie un­ter­halt­same oral HER­story ei­nes nicht im­mer glit­zern­den Le­bens er­füllt von
Tun­ten­tum und schwu­lem Sex, in dem HIV im­mer ein Thema war und ir­gend­wann zum dau­er­haf­ten
Be­glei­ter wurde und die mit gay­schmink­ten Au­gen und künst­li­chen Wim­pern auf 30 Jahre LGBTIQ Be­we­gung in Deutsch­land blickt.

Die HAKI öff­net ihre Räume eine Stunde vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn, die Ver­an­stal­tung dau­ert ca. 2x 45 Mi­nu­ten, da­zwi­schen eine (län­gere) Pause.

Mehr zur Veranstaltung


Neu: Familien-Café

Es ist so­weit! Zum ers­ten Mal fin­det ein Fa­mi­li­en­tref­fen für Re­gen­bo­gen­fa­mi­lien und LSBTIQ+ mit Kin­der­wunsch statt.

Wir tref­fen uns am 27. Ok­to­ber 2020 um 15:30 bis 17:30 Uhr im HAKI-Zen­trum, Walk­er­damm 17, 24103 Kiel.

Bei die­sem Fa­mi­li­en­treff kön­nen sich El­tern aus­tau­schen und Be­ra­tung so­wie Un­ter­stüt­zung er­hal­ten, wäh­rend die Kin­der beim Spie­len und im Aus­tausch eine Stär­kung in ih­rer be­son­de­ren Fa­mi­li­en­zu­sam­men­set­zung erfahren.

Um An­mel­dung zwecks Co­rona-Be­schrän­kun­gen wird ge­be­ten: queeres-kiel@haki-sh.de